Yoga tut gut

ZEITEN: Do. 01.03., Fr. 02.03. und Sa. 03.03., jeweils von 08:15 – 09:00 Uhr und 13:00 – 13:45 Uhr, So. 28.02., 08:15 – 09:00 Uhr
RAUM: JK 25/138
ÜBUNGSLEITER: Volker Brattig (Hannover), Psychologischer Psychotherapeut, Yogalehrer BYE

Hinweis: Bitte auf nicht einengende bzw. zu lockere Kleidung achten, am besten Kleidung tragen, in der man sich gut bewegen kann, die man vielleicht auch teilweise ablegen kann.

Yoga als Muntermacher (Resilienz I)

(offene Gruppe)

Yoga hilft Euren Körper und Geist in Schwung zu bringen. Es werden energetisierende Atemübungen durchgeführt und Eure Körper flexibilisiert. Anschließend wird der Kreislauf durch Sonnengrüße aktiviert. Das Halten einiger Übungen geführt vom Atem bringt Ruhe und Konzentration, so dass Eurer Geist fokussiert wird. Im Sinne der Resilienz wird Selbstwahrnehmung und Selbstwirksamkeit erfahren.

Yoga zum Auftanken (Resilienz II)

(offene Gruppe)

Eine kurze Anfangsentspannung führt Euch zum Auftanken. Sonnengrüße mit kleinen Variationen stärken Euren Körper. Das Halten von Übungen mit unterschiedlicher Visualisationen fördert in Euch angelegte positive Einstellungen wie Gleichmut, Mitgefühl - um zwei herauszugreifen. Der anschließende Mondgruß entschleunigt Euch. In einer geführten Meditation kann vielleicht Kontemplation gelingen. Eure Erfahrungen mit Körper und Geist deuten an, dass Yoga den therapeutischen Prozess direkt oder indirekt unterstützen kann.