Medienassoziierte Störungen bei Erwachsenen und im Kindes und Jugendalter Medienassoziierte Störungen d h psychische Beeinträchti gungen die im Zusammenhang mit einer übermäßigen oder dysfunktionalen Nutzung des Internets Smartphones etc auf treten sind ein Phänomen unserer Zeit Entsprechend hoch relevant ist eine umfassende klinische wie wissenschaftliche Refl ektion und fachliche Auseinandersetzung mit diesem The ma aus möglichst vielen Perspektiven Dieses Symposium soll daher unterschiedliche Blickwinkel zusammentragen und mit einander diskutieren Hierzu wird von den verschiedenen Refe renten der aktuelle Stand der Forschung zu den klinischen und neurobiologischen Grundlagen medienassoziierter Störungen beleuchtet aktuelle Fortschritte im Bereich der Behandlung und Prävention dieser Störungen betrachtet negative wie posi tive Wirkungen der Mediennutzung diskutiert sowie der Einfl uss auf die Entwicklung unserer Gesellschaft bedacht Geplante Beiträge Nina Romanczuk Seiferth Medienassoziierte Störungen Diagnostische Einordnung und neurobiologische Grundlagen Klaus Wölfl ing Ergebnisse der ersten RCT STICA zur ambulanten Behandlung der Computerspiel und Internetsucht im Erwachsenenalter Michael Borg Laufs Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen Diana Rieger angefragt Positive Wirkungen von Medien organisation Nina Romanczuk Seiferth Berlin Klaus Wölfl ing Mainz 27 Symposien des Kongresses 2018 KJK

Vorschau Unsere aktuellen GEFAKO-Flaschenpost Angebote Seite 27
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.